FANDOM


Dsc0409.small22

Quelle: Miklosspanyi.de, 2012

BiographieBearbeiten

Miklós Spányi wurde in Budapest geboren und studierte später Orgel und Harpsicord an der Franz List Music Akademie in seiner Geburtsstadt bei Ferenc Gergely and János Sebestyén. Er setzte seine Studien am Königlich Flämischen Konservatorium (Koninklijk Vlaams Muziekconservatorium) in Antwerpen bei Jos van Immerseel und an der Hochschule für Musik in München bei Hedwig Bilgram fort.

Spányi gewann erste Preise bei den Harpsicord-Wettbewerben in Nantes (1984) und Paris (1987). Er konzertierte in fast allen Ländern Europas als Solist auf fünf historischen Tasteninstrumenten (Orgel, Harpsicord, Fortepiano, Clavichord und Tangent Piano) wie auch das Continuo bei verschiedenen Kammermusikensembles und -orchestern. Er war künstlerischer Leiter des Ungarischen Braockorchesters Concerto Armonico seit dessen Gründung im Jahr 1983. Von 2006 bis 2009 war Miklós Spányi auch künstlerischer Leister der finnischen Gruppe für frühe Musik OpusX.

Seit einigen Jahren hat sich Spányi als Interpret und Forscher auf das Werk von Carl Philipp Emmanuel Bach konzentriert. Er zählt heute zu den besten Kennern dieses Komponisten

Spányi hat eine umfangreiche Diskographie mit Veröffentlichungen bei verschiedenen Labeln vorgelegt, sowohl als Solist wie auch als Ensemblemitglied. Für das Schwedische Label BIS hat er C. P. E. Bachs vollständige Konzerte für Tasteninstrumente wie auch alle Werke für Solotasteninstrumente eingespielt, von denen bereits zahlreiche CDs erschienen sind. Hungaroton hat die Herausgabe einer Serie Tangent Piano Collection mit Miklós Spányi. Für Könemann Music Budapest hat Sányi einige CDs mit Solowerken für Tasteninstrumente von C. P. E. Bach zusammengestellt.

Spányi hat sich intensiv dafür eingesetzt, das Clavichord, C. P. E. Bachs Lieblingsinstrument wiederzubeleben. Mikós Spányi lehrt seit 1990 am Oulu Konservatorium und der Sibelius Akademie in Finnland. Derzeit ist er auch verbunden mit der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim und der Liszt Akademie für Musik in Budapest. Er hat Meisterklassen in den Niederlanden, in Belgien, Deutschland, der Schweiz, in Frankreich, Portugal, Ungarn und in Finnland gegeben.

Miklós Spányi wird auch als Improvisator und als Komponist geschätzt. [1]

2012Bearbeiten

  • 21.4.: Zeughaus Mannheim, Solo
  • 24.4.: Mannheim, Duo

AnmerkungenBearbeiten

  1. Übersetzung der Vita von Miklós Spányi's Homepage mit Stand 20.4.2012 aus dem Englischen von P4f, URL: http://miklosspanyi.de/miklos_spanyi_cv.html

Literatur und QuellenBearbeiten

OnlineBearbeiten

  • Miklos Spanyi's home page, URL: http://miklosspanyi.de/; Mit Lebenslauf, Diskographie und Links zu Rezensionen u.a.

Artikel/InterviewsBearbeiten

2010Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.